Sebastian Christoph Jacob ließ sich zunächst an der Schauspielschule von Maria Körber und Joachim Kerzel zum Schauspieler ausbilden. Im Anschluss studierte er unter der Leitung von Felix Rellstab an der Schauspiel-Akademie-Zürich, der heutigen Zürcher Hochschule der Künste. Er erhielt Gesangsunterricht bei Jonathan Kinsler und Paul Späni. Schon in früher Kindheit spielte er Konzertgitarre, erlernte unterschiedlichste Stilrichtungen bei Gitarristen wie Joachim Tospann, Klaus-Michael Krause sowie Laurie Randolph und beschäftigte sich ebenfalls intensiv mit verschiedenen Formen der Perkussion. Nach seinem späteren fundierten privaten Studium der klassischen Gitarre bei Gerald List erweitert er seine Fähigkeiten fortwährend.

Sebastian Christoph Jacob begann seine professionelle Laufbahn am Theater. Während seiner Engagements an den Berliner Kammerspielen, am Schillertheater Berlin, am Theater am Kurfürstendamm und an den Komödien in Berlin und Hamburg verkörperte er unterschiedlichste große Rollen der klassischen und modernen Literatur, beispielsweise in Werken von Shakespeare, Goldoni, Wedekind, Guare, Scribe oder Goethe bei Regisseuren wie Hans Neuenfels, Dietrich Hilsdorf, Jerome Savary, Martin Woelffer, Horst Bonnet und anderen. Zunehmend begann er zwischen Deutschland und Spanien zu reisen, erlernte die spanische Sprache und arbeitet zweisprachig beim Fernsehen, Film und Hörfunk. Immer regelmäßiger leiht er als Synchronsprecher verschiedensten Schauspielern seine deutsche und spanische Stimme. Der sprachliche Ausdruck wurde für seine Arbeit immer prägender. So wirkte er als Sprecher für das Kammerorchester unter den Linden sowie das Deutsche Sinfonie Orchester Berlin und trat, unter anderem am Staatsschauspiel Dresden und bei der Berliner Langen Nacht der Museen, mit Lesungen auf, zum Teil mit eigenen Texten. Auch wirkt er als O-Ton und Kommentarsprecher für Dokumentationen. Er ist auch Dialogbuchautor und Synchronregisseur. Als Gitarrist konzertierte Sebastian Christoph Jacob, gemeinsam mit Naomi Krauss, an der Berliner Volksbühne mit einem Jiddischen Liederabend mit eigenem gitarristischen Arrangement. Demnächst erscheinen das Hörbuch Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke von Rainer Maria Rilke mit eigenen Illustrationen, sowie sein Buch und seine Solo-CD Irdische Fantasie - Kosmisches Gesetz - Barock in D. Polarität - Ordnung - Metamorphose, mit Musik von Silvius Leopold Weiss und Johann Sebastian Bach auf der Konzertgitarre.

Seine Vielfältigkeit zeigt sich innerhalb der unterschiedlichen Bereiche durch seinen Genrereichtum: Er beherrscht als Gitarrist Werke des Barock, der spanischen Romantik, sowie Folklore, Blues und Popmusik und spielt Stil übergreifende Eigenkompositionen. Seine Tätigkeit als Sprecher, Autor und Dialogregisseur prägt und erweitert seine Fähigkeiten als Charakterschauspieler sowie Komödiant. Sein gesamtes Schaffen zeichnet sich durch künstlerisches Handwerk und große Wandlungsfähigkeit aus.

Texte und Inhalte © Sebastian Christoph Jacob. Kontakt Impressum